Dr. med. Bettina Claßen
Dr. med. Sabine Trenke
Fachärztinnen für Anästhesiologie

Gemeinschaftspraxis für
Spezielle Schmerztherapie
Palliativmedizin
Psychotherapie
Medizinische Begutachtung

Gesundheitszentrum
Bergstraße 25
44791 Bochum
T: 02 34. 95 08 86-0
F: 02 34. 95 08 86-22

Coronakrise: Unsere aktuellen Hygienemaßnahmen

• Menschen mit Fieber, Husten oder Schnupfen,
• Menschen, die mit einer Person Kontakt hatten, bei der das Coronavirus in einem Test nachgewiesen wurde, und
• Menschen, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben,

bitten wir, die Praxis nicht zu betreten. Sie werden stattdessen gebeten, sich telefonisch bei uns zu melden. Ein entsprechender Aushang findet sich an der Tür zum Flur neben dem Aufzug im 1. OG, ein weiterer an der Tür zur Praxis.

In der Praxis wurden Plexiglasscheiben als mechanischer Infektionsschutz aufgestellt.

Ärztinnen und Ärzte tragen bei Patientenkontakten einen Mund-/Nasenschutz oder führen das Gespräch mit 1,5 Metern Sicherheitsabstand zum Patienten hinter einer Plexiglasscheibe.

Die Praxisabläufe werden so organisiert, dass für die Patienten während des gesamten Aufenthaltes in unseren Praxisräumen (Bergstr. 25, 44791 Bochum) 1,5 Meter Sicherheitsabstand zu anderen Menschen gewährleistet ist.
 
Wollen zu viele Menschen auf einmal die Praxis betreten, schicken wir sie spazieren oder bitten sie in den Wartebereich im EG des Gesundheitszentrums. Wir rufen sie an, wenn sie an der Reihe sind. Die Taktung der Terminvergabe wurde dementsprechend angepasst.

Alle Praxisangehörigen halten sich an die Basishygiene einschließlich Händehygiene.
Husten- und Niesetikette sind geschult und werden eingehalten.
Alle Mitarbeiter/innen und Ärzt/innen husten in die Ellenbeuge.
Die Türen werden mit den Ellenbeugen geöffnet.


Alle 2 Stunden desinfiziert werden Türklinken, Tastaturen, Telefone, Arbeitsflächen an der Anmeldung, Oberflächen im Wartezimmer und Toilettendrücker.

Mindestens alle 2 Stunden werden in allen Räumen die Fenster zum Lüften geöffnet oder durchgehend geöffnet gehalten.
 
Alle Mitarbeiter/innen tragen während des Patientenkontaktes einen Mund-/Nasenschutz.

Ist die Anlage einer Braunüle oder die Durchführung einer i.m.-Injektion erforderlich, medizinisch indiziert und vom Patienten gewünscht, wird sie von der Ärztin/vom Arzt oder einer entsprechend geschulten Mitarbeiterin mit Handschuhen, Schutzkittel und Mund-/Nasenschutz durchgeführt.

Ist eine körperliche Untersuchung medizinisch indiziert und vom Patienten gewünscht, wird sie von der Ärztin/vom Arzt mit Handschuhen, Schutzkittel und Mund-/Nasenschutz durchgeführt.
 
Wiederholungs-Kassenrezepte können zugeschickt werden,
• wenn ein frankierter, mit der Adresse versehener Umschlag vorliegt und
• wenn der Patient im aktuellen Quartal einen dokumentierten Arzt-Patienten-Kontakt hatte.
 
BTM-Rezepte müssen persönlich oder von einem durch den Patienten schriftlich beauftragten Vertreter abgeholt werden. In diesem Fall muss außer der Beauftragung eine Kopie des Personalausweises des Vertreters vorliegen.

Psychotherapien finden während der Pandemie im Raum "Behandlung 2" mit 1,5 Metern Sicherheitsabstand zum Klienten hinter einer Plexiglasscheibe statt.

Hausbesuche werden bei dringender, medizinischer Indikation durchgeführt. Alle Ärztinnen und Ärzte tragen während des Patientenkontaktes Mund-/Nasenschutz, Handschuhe und, falls erforderlich, Schutzkittel.